PRAXISZEITUNG MIT SICHERHEIT VERHÜTEN

Seite drucken

Mit Sicherheit verhüten - eine Übersicht

Die Art der Empfängnisverhütung sollte auf die individuellen Bedürfnisse der Frau abgestimmt sein:

Methoden mit sehr hoher Sicherheit

  • Hormonimplantat
    • Kunststoffstäbchen mit dem Hormon Gestagen, das in den Arm implantiert wird; verhindert den Eisprung
    • Sehr hohe Sicherheit (Pearl-Index* 0,1), da keine Gefahr von Einnahmefehlern; 3 Jahre anhaltender Schutz.
    • Muss durch den Frauenarzt in kleiner Operation implantiert und entfernt werden; unregelmäßige Blutungen, Hautprobleme und Gewichtszunahme möglich
    • Preis: 300-400 € für 3 Jahre= 8-12€/Monat
  • Hormonspirale
    • Kleines flexibles Kunststoff-T, das das Hormon Gestagen enthält; verbindet Vorteile von Minipille und Spirale; verhütet lokal in der Gebärmutter; der Eisprung wird nicht unterdrückt.
    • Sehr hohe Sicherheit (Pearl-Index* 0,1-0,2), da keine Anwendungsfehler möglich; natürlicher Zyklus bleibt erhalten; kann bis zu 5 Jahre liegen bleiben; Monatblutungen werden schwächer; Anwendung auch in der Stillzeit möglich.
    • Wird durch den Frauenarzt in die Gebärmutter eingelegt; zu Beginn Zwischenblutungen möglich
    • Preis: 300-450 € für 5 Jahre= 5-8€/Monat
  • Pille
    • Tablette, die die Hormone Östrogen und Gestagen enthält; verhindert den Eisprung.
    • Sehr hohe Sicherheit (Pearl-Index* 0,1-0,9)
    • Reguliert den Zyklus; verringert Regelschmerzen; verbessert die Haut; lindert prämenstruelle Beschwerden (wie z.B. Brustspannen)
    • Tägliche Einnahme nötig; Erbrechen, Durchfall oder Medikamente beeinträchtigen die Sicherheit
    • Preis: 4-14 €/Monat; bis zum 20. Lebensjahr übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Methoden mit hoher Sicherheit

  • Minipille
    • Tablette, die das Hormon Gestagen enthält; verhindert die Befruchtung und Einnistung der Eizelle.
    • Hohe Sicherheit (Pearl-Index* 1,0)
    • Enthält kein Östrogen; Einnahme auch in der Stillzeit möglich Zyklusunregelmäßigkeiten sind möglich.
    • Muss auf 3 Stunden genau genommen werden, d.h. erfordert große Disziplin bei der Einnahme.
    • Preis: 7-15 €/Monat; bis zum 20. Lebensjahr übernimmt die Krankenkasse die Kosten.
  • 3-Monatsspritze
    • Depot-Spritze mit dem Hormon Gestagen; verhindert den Eisprung oder die Befruchtung und Einnistung der Eizelle.
    • Hohe Sicherheit (Pearl-Index* 0,3-1,4)
    • Keine Gefahr von Einnahmefehlern; 3 Monate anhaltende Verhütungs-
      wirkung.
    • Wird alle 12 Wochen durch den Frauenarzt gespritzt; unregelmäßige Blutungen und Gewichtszunahme möglich.
    • Preis: 12 €/Monat
  • Hormonring
    • Scheidenring mit 5,4 cm Durchmesser, enthält die Hormone Östrogen und Gestagen; wirkt wie die Pille, verhindert den Eisprung
    • Hohe Sicherheit (Pearl-Index* 0,4-1,8)
    • Wechsel alle 3 Wochen nötig; Erbrechen oder Durchfall beeinträchtigen die Sicherheit nicht.
    • Eventuell unangenehme Selbstmanipulation bei Einlage in die Scheide: kann beim Sex spürbar sein und unbemerkt verloren gehen; Gefahr von Scheidenentzündungen.
    • Preis 15 €/Monat
  • Hormonpflaster
    • Fleischfarbenes Pflaster mit 20cm² Fläche; enthält die Hormone Östrogen und Gestagen; wirkt wie die Pille, verhindert den Eisprung.
    • Hohe Sicherheit (Pearl-Index* 0,9-1,2)
    • Wechsel jede Woche nötig; Erbrechen oder Durchfall beeinträchtigen die Sicherheit nicht.
    • Sichtbare Verhütung; Pflaster kann sich ablösen und verloren gehen; Hautreizungen, Brustspannen, schmerzhafte Monatsblutungen möglich.
    • Preis: 15 €/Monat
  • Kupferspirale
    • Kleines Kunststoff-T mit Kupferdraht, verhindert die Beweglichkeit der Spermien und die Einnistung der Eizelle
    • Hohe Sicherheit (Pearl-Index* 0,5-2)
    • Keine Anwendungsfehler möglich; Liegedauer 2-3 Jahre.
    • Einlage in die Gebärmutter und regelmäßige Kontrollen durch den Frauenarzt; oft längere und schmerzhaftere Periode; das Risiko von Entzündungen und Eileiterschwangerschaften ist erhöht.
    • Preis 2-7 €/Monat

Methoden mit mittlerer bis geringer Sicherheit

  • Kondom
    • Gummischutz, der über das steife Glied gezogen wird; das Sperma (Ejakulat) gelangt nicht in die Scheide
    • Mittlere Sicherheit (Pearl-Index* 3-5)
    • Bietet wirksamen Schutz vor AIDS/HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten; mit anderen Verhütungsmethoden kombinierbar.
    • Kann platzen oder reißen; Cremes, Öle oder Überschreitungen des Haltbarkeitsdatums können die Sicherheit beeinträchtigen; die Anwendung beim Sex kann als störend empfunden werden; Latexallergie.
    • Preis: 0,30-1 € pro Stück, rezeptfrei
  • Diaphragma/ Portiokappe
    • Gummikappe, die in der Scheide vor dem Muttermund sitzt; verhindert das Eindringen von Spermien; Kombination mit spermizider Creme oder einem Gel.
    • Mittlere Sicherheit (Pearl-Index* 4-5)
    • Kann bis zu 2 Stunden vor dem Verkehr eingesetzt werden
    • Anpassung durch den Frauenarzt notwendig; bei mehrmaligem Verkehr muss erneut Gel eingeführt werden; Entfernung kann frühestens 6 Stunden nach dem Sex erfolgen.
    • Preis ca. 15-25 € pro Stück; spermizides Mittel ca. 8 €; rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.
  • Zeitwahlmethoden (Computer, Knaus-Ogino, Billings)
    • Bestimmung des Eisprungs durch Messung des Hormonspiegels und/oder Temperaturmessung und/oder Zyklusberechnung.
    • Mittlere bis geringe Sicherheit (Pearl-Index* 2-25)
    • Methode kann einerseits zur Empfängnisverhütung oder andererseits zur Ovulationskontrolle bei Kinderwunsch eingesetzt werden.
    • Preis ca. 10-13 € pro Monat; 80-650 E für Anschaffung; rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.
  • Chemische Verhütungsmittel
    • Spermizide als Zäpfchen, Schaum, Creme oder Gel; anzuwenden in der Scheide; bildet eine Sperre für die Spermien und hemmt zusätzlich die Spermien-Beweglichkeit.
    • Geringe Sicherheit (Pearl-Index* 5-20)
    • Bei Bedarf jederzeit einsetzbar.
    • Sehr unsicher; kein Schutz vor Infektionen; Brennen in der Scheide und am Penis möglich; ca. 10 Min. vor dem Verkehr in die Scheide einzuführen; wirkt nur ungefähr 1 Stunde.
    • Preis ca. 8-10 € pro Packung; rezeptfrei

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen, können Sie gerne mein Praxisteam und mich darauf ansprechen.

*Pearl-Index ist die Anzahl ungewollter Schwangerschaften pro 100 Frauen und pro Jahr: Pearl-Index 20 bedeutet z.B., dass bei Anwendung dieser Methode von 100 Frauen nach 1 Jahr 20 schwanger geworden sind

Zurück nach oben