FRAUENHEILKUNDE VORSORGEUNTERSUCHUNG

Seite drucken

Vorsorgeuntersuchung

Die gynäkologische Untersuchung ist sowohl eine Vorsorge- als auch eine Kontrolluntersuchung. Sie ist für die Früherkennung von Krebserkrankungen und zur Diagnose von Infektionen sehr wichtig. Speziell die Früherkennung von Krebserkrankungen ist unbedingt notwendig, da diese meist nur bei frühzeitiger Erkennung erfolgreich behandelt werden können.

Krebsvorsorge

Im Rahmen der gesetzlichen Krebsvorsorge wird

  • ab dem 20. Lebensjahr eine Untersuchung des äußeren und inneren Genitals vorgenommen. Es wird der Blutdruck gemessen und ein zytologischer Abstrich gemacht. Beim Abstrich nimmt der Frauenarzt mit einem Wattestäbchen zur Untersuchung eine Probe von der Schleimhaut aus der Scheide, wovon Sie so gut wie nichts spüren. Außerdem erfolgt
  • ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich eine Inspektion von Hautveränderungen und Tastuntersuchung der Brust , z.B. auf Knoten.
  • ab dem 50. Lebensjahr erfolgt die Untersuchung auf okkultes (verborgenes) Blut im Stuhl zur Früherkennung von Darmkrebs und eine Inspektion der Haut auf Veränderungen.
  • ab dem 55. Lebensjahr erfolgt zusätzlich eine Koloskopie (Darmspiegelung). Wer sich gegen eine Darmspiegelung entscheidet, kann den kostenlosen Stuhltest ab 55 nur noch im Abstand von zwei Jahren durchführen lassen.

Neben diesen, für Sie kostenfreien Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen, bieten wir Ihnen zusätzliche, sinnvolle Vorsorgemaßnahmen an, die unter dem Punkt > SPEZIELLE LEISTUNGEN > VORSORGE PLUS näher beschrieben werden.

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen, können Sie gerne mein Praxisteam und mich darauf ansprechen.

Zurück nach oben